Posts tagged ‘Medien’

Information zu Internetvictims

Eigentlich gibt es in Deutschland Gesetze. An die muss sich eigentlich aus jeder halten. Da ist es nur legitim, wenn man auf Gesetzesverstöße hinweist, und so seine Mitbürger vor Schaden bewahrt. Sein Bürger vor Schaden zu bewahren, wäre auch eigentlich Aufgabe des deutschen Staates. Um auf Missstände hinzuweisen, gibt es in demokratischen Ländern auch noch eine kritische Presse. Doch diese beiden Grundsäulen der Demokratie funktionieren in Deutschland schon lange nicht mehr.

Das ist auch der Grund warum sich immer mehr  zwielichtige Geschäftsleute im deutschen Wirtschaftsleben tummeln. Diese schädigen gutgläubige Menschen, ruinieren anständigen Geschäftsleuten ihre Geschäftsgrundlage und beschädigen so den demokratischen Rechtsstaat.

Das fehlen einer kritischen Öffentlichkeit hat automatisch zur Bildung einer solchen geführt. Da die etablierten Medien vor lauter Arroganz, Speichelleckerei und Selbstbespiegelung schon längst den Anschluss verloren haben, hat sich der sogenannte Graswurzeljournalismus dieser Themen angenommen. Damit ist er zu eine ernsten Konkurrenz  für die anderen Medien geworden.

Doch wie reagieren die sogenannten etablierten Medien darauf. Sicherlich hätten sie es in der Hand, ihr angestammtes Terrain wieder zurückzuerobern. Das wäre eigentlich nicht schwer für sie. Sie bräuchten nur das anwenden, was sie einmal gelernt haben. Sorgfältig recherchieren, kritisch berichten und ständig nachhaken. Doch dazu sind die meisten Journalisten schon längst nicht mehr fähig. Also versuchen sie die lästige Konkurrenz anders loszuwerden. Sie glauben, dass sie ihre (noch)Marktstellung ausnutzen können um, die Gegenöffentlichkeit zu diffamieren.

In diesem Windschatten fühlen sich dann korrupte Politiker und Zwielichtige Gestalten so wohl, dass sie mit Hilfe ihrer ehrlosen und geldgierigen Anwälte auch noch das letzte Stück Demokratie zertreten wollen.

März 2, 2008 at 7:12 pm Hinterlasse einen Kommentar

Zur Person Prof. Friedrich Schneider

Prof. Friedrich Schneider ist „ordentlicher“ Professor an der Johannes-Kepler-Universität Linz in Österreich. Sein Spezialgebiet ist laut Wikipedia die sogenannte Schattenwirtschaft. Damit meint Prof. Friedrich Schneider selbstverständlich zu aller erst die kleinen Nebenverdienste der kleinen Leute. Denn Prof. Friedrich Schneiders eigentliches Fachgebiet ist die Verbreitung neoliberaler Ansichten. Das tut er sowohl im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) als auch für seinen Freund Klaus Zumwinkel beim Institut zur Zukunft der Arbeit (IZA)

Denn Geld in kleine Fürstentümer verschieben und Steuern im großen Maßstab hinterziehen zählt schließlich nicht zur Schattenwirtschaft. Das ist nur die ganz normale Leistungsträgerschaft. Für die macht sich Prof. Friedrich Schneider gerne und auch laut stark. Wie soll man aber nun die Verbrechen der eigenen Räuberbande noch schön reden, wenn sie so offen und mit diesem Ausmaß ans Licht gekommen sind? Unser ökonomischer Schttenwirtschaftsprof. versucht es mit der alten Hundebesitzermethode. Nach dem Motto „Wenn die anderen Dreck machen, dann darf ich das auch.“

Doch offensichtlich kann der ordentliche Professor nicht richtig rechnen. Es mag sein, dass die vielen kleinen Steuerhinterziehungen der kleinen Leute in der Summe ziemlich groß sind. Doch die riesigen Scheißhaufen seiner Busenfreunde stinken um so mehr.

Februar 22, 2008 at 8:46 pm Hinterlasse einen Kommentar

Eisbärenbaby in Nürnberg

Die Eisbärenbabys scheinen sich zu einer Neverendingstory zu entwickeln. Nach Knut in Berlin nun die kleine (Name z.Zt. noch nicht vorhanden – aber „Flocke“ scheint sich einzubürgern) in Nürnberg. Man nennt es wohl Synergieeffekte auf was man hierbei in Nürnberg spekuliert. Die Tourismus- und Plüschtierindustrie wird es sicher freuen.

Netzgesammeltes zum Thema:

  • Das Nürnberger Eisbär-Baby: Quasi eine eigene „Homepage“ um den Rummel schon einmal, kräftig anzukurbeln.
  • Anja on the Blog – Eisbär Baby Nürnberg
  • Pixelfree -Eisbärbaby Flocke : „Knut ist out – Flocke ist in
  • Fankenblog! Freiheit für Franken!: Es geht darum, dass „Flocke“ aus Franken kommt! Basta!
  • Die Nachfolgerin von Knut hat Verstopfung: Nicht Jeder ist ein Fan des Eisbärentrubels
  • Januar 13, 2008 at 8:41 pm 1 Kommentar


    Aktuelle Beiträge

    Archive

    Blog Stats

    • 45,489 hits

    Top-Klicks

    • -