Wirkungsloser Müll – Atox

Juli 19, 2008 at 4:57 am 8 Kommentare

Es ist schon erstaunlich, welcher Müll so im Internet angeboten wird. Ein besonders dreistes Beispiel hat der Netzsammler bei esowatch gefunden. Das Produkt, mit dem Namen „Atox Bio Computer“ kann man getrost als primitive Abzocke bezeichnen. Es handelt sich um ein kleines, einem defekten Tamagotchi ähnliches, Stückchen Elektronikschrott. Um den eigenen Hals gehängt, soll es vor diversen Strahlen schützen. Um einen möglichst großen Kundenkreis für diesen Müll zu finden, schützt es laut Hersteller vor fast jeder Art von Strahlung. Die dabei angegeben Funktionsweise,

ATOX® reinigt unser Biofeld von überflüssigen Energie-Informationen elektromagnetischer Strahlungen. Nach der Umwandlung in verträgliche minimale Reizimpulse…

ist dermaßend hahnebüchend, dass man schon von einer Verstrahlung der Atox-Macher reden kann. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum sie zwar von

Verschiedene Institutionen, Forschungseinrichtung und Labors haben ATOX® getestet und die positive Wirkung bestätigt.

sprechen, diese „Institutionen usw.“ aber nicht namentlich benennen. Das PDF-Dokument „ATOX_Tests+Studien“ konnte leider vom Netzsammler nicht geöffnet werden. So dass sich die darin enthaltenen „Beweise“ auch nicht werten lassen können. Die bei solchen Anbietern üblichen „Erfahrungsberichte“ sind ebenfalls keine Betrachtung wert. Denn sie sind wie gesagt, die üblichen.

Als einzig sicher belegbare Wirkung des Atox-Biocomputers kann kann die merkliche Reduzierung des eigenen Geldvermögens angesehen werden. Wer also zu sehr unter der Last seines vielen Geldes leidet, dem sein die Anschaffung eines Atox empfohlen. Wenn es nur um die bösen Strahlen geht, reicht auch ein defektes Tamagotchi. Die Wirkung ist dann die gleiche. Auch ist man dann sicher vor folgendem Effekt.

Bei Menschen, welche besonderen Belastungen ausgesetzt sind, können während der Adaptionsphase von ATOX® sogenannte temporäre Regulationssymptome auftreten.

Das vom Netzsammler empfohlene kaputte Tamagotchi ist also quasi der Atox des nächsten Jahrtausends.

Advertisements

Entry filed under: Uncategorized. Tags: , , , , , , , , , , , , .

Zur Person: Sabrina A. Liebe Leser (Alpenkönig)

8 Kommentare Add your own

  • 1. Wolfgang 'Harti  |  Dezember 22, 2008 um 11:11 pm

    Wirkungsloser Müll – Atox

    Es ist schon erstaunlich, welcher Müll so im Internet angeboten wird. Ein besonders dreistes Beispiel hat der Netzsammler bei esowatch gefunden. Das Produkt, mit dem Namen “Atox Bio Computer” kann man getrost als primitive Abzocke bezeichnen. Es handelt sich um ein kleines, einem defekten Tamagotchi ähnliches, Stückchen Elektronikschrott. Um den eigenen Hals gehängt, soll es vor diversen Strahlen schützen. Um einen möglichst großen Kundenkreis für diesen Müll zu finden, schützt es laut Hersteller vor fast jeder Art von Strahlung. Die dabei angegeben Funktionsweise,

    ATOX® reinigt unser Biofeld von überflüssigen Energie-Informationen elektromagnetischer Strahlungen. Nach der Umwandlung in verträgliche minimale Reizimpulse…

    ist dermaßend hahnebüchend, dass man schon von einer Verstrahlung der Atox-Macher reden kann. Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum sie zwar von

    Verschiedene Institutionen, Forschungseinrichtung und Labors haben ATOX® getestet und die positive Wirkung bestätigt.

    sprechen, diese “Institutionen usw.” aber nicht namentlich benennen. Das PDF-Dokument “ATOX_Tests+Studien” konnte leider vom Netzsammler nicht geöffnet werden. So dass sich die darin enthaltenen “Beweise” auch nicht werten lassen können. Die bei solchen Anbietern üblichen “Erfahrungsberichte” sind ebenfalls keine Betrachtung wert. Denn sie sind wie gesagt, die üblichen.

    Als einzig sicher belegbare Wirkung des Atox-Biocomputers kann kann die merkliche Reduzierung des eigenen Geldvermögens angesehen werden. Wer also zu sehr unter der Last seines vielen Geldes leidet, dem sein die Anschaffung eines Atox empfohlen. Wenn es nur um die bösen Strahlen geht, reicht auch ein defektes Tamagotchi. Die Wirkung ist dann die gleiche. Auch ist man dann sicher vor folgendem Effekt.

    Bei Menschen, welche besonderen Belastungen ausgesetzt sind, können während der Adaptionsphase von ATOX® sogenannte temporäre Regulationssymptome auftreten.

    Das vom Netzsammler empfohlene kaputte Tamagotchi ist also quasi der Atox des nächsten Jahrtausends.

    Entry Filed under: Uncategorized. Schlagworte: Abzocke, Abzocker, Angst, Atox, Biocomputer, Bioenergie, Erdstrahlen, Esotherik, Internetabzocke, Müll, Pseudowissenschaft, Verdummung, wirkungslos.

    schöne Feiertage

    Wolfgang H.

    Antwort
  • 2. Wolfgang H.  |  Dezember 22, 2008 um 11:13 pm

    „gg“

    Antwort
  • 3. Ursula Hundemer  |  Februar 24, 2009 um 1:28 pm

    Einen ATOX kaufte ich mir, nachdem ich durch einen Stromschlag in den Metallring (Chrom-Kobald-Molybdän) meines Aorta-Herzklappenersatzes elektrosensibel geworden war in dem Sinn, dass ich die durch Mikrowellen (DECT-Telefone, WLAN, Handys, Mobildunksender) sowie elektro-magnetische Felder, Wellen und Strahlen an und in meinem Körper SPÜRTE. Zuvor hatte ich allerdings schon monatelang Stoffwechselprobleme, und Nachbarn im Haus hatten Depressionen, erhabliche Schalfprobleme, Hautprobleme, und Krebs und MS. Messungen eines Technikers ergaben hohe Werte im Haus, die durch die aluminiumkaschierte Dachdämmung ins Haus reflektiert wurden. Es gab bei vier Mietparteien drei WLAN, 4 DECT-Telefone und 9 Handys, die alle in der Mitte des Hauses, wo die Telekom-Steigleitung verlief, postiert/angeschlossen waren, so dass sich die Wirkungen summierten. Außerdem stand das Haus auf einer geopathischen Störzone.
    Ich lebte dann in versteckten Tälern im Hochschwarzwald im Zelt bzw. schlief im Auto, und stellte fest: „Ich habe nichts“ – wenn ich aus diesen elektro-magnetischen Belastungen, die durch die Technisierung unseres Lebens heute überall auftreten, raus bin. Einige Umzüge, um unbelastet wohnen zu können, folgten und lehrten mich, dass der Körper sich nach einiger Zeit auf die am Ort vorherrschenden Bealstungen einstellt, und dann wiederum krank wird.
    In dieser Phase kaufte ich einen zuerst einen RAC-Ray-Cleaner, probierte das memon-Gerät, dass mir nicht bekam (zu starke Wirkung auf die Herzklappe) und kaufte dann den ATOX. Da auch der ATOX „strahlt“ fand ich das Gerät zuerst nicht unproblematisc, vor allem im Auto (die Metallwände reflektieren die ATOX-Strahlen und verstärken seine Wirkung). Insgesamt kann ich aber bestätigen, dass der ATOX eindeutig die Wirkungen elektromagnetischer Felder, Wellen, Strahlen etc.so verändert, dass sie erträglicher werden bzw. reduziert! Das Gerät kann ich empfehlen, wenn es auch einer Eingewöhnungsphase bedarf.
    MENSCHEN, DIE (noch) NICHT ELEKTROSENSIBEL SIND, (also diese elektro-magnetischen und Mikrowellen-Belastungen noch gar nicht wahrnehmen) sollten bedenken, dass sie die Wirkung deshalb einfach nicht beurteilen können!
    Am hilfreichsten allerdings ist das tägliche exakte Einstellen auf den Göttlichen HEILSTROM, wie ich es auf meiner Webseite beschreibe.
    Wer Probleme hat, sich vorzustellen, das jemand diese „unsichtbaren“ Krankmacher fühlen/spüren kann, sollte bedenken, dass alles relativ ist. So gibt es andererseits ja auch Menschen, die sich in einer Kellerbar die Hucke vollsaufen und dabei rauchen – und noch nicht mal merken, dass das nicht gesund ist….
    Gruß, Ursula Hundemer

    Antwort
  • 4. Daniel M R.  |  Januar 16, 2012 um 2:26 am

    Danke werte Frau Hunderner,

    Ihr Beitrag war der einzig aussagekräftige und hilfreiche für mich ! Denn wer es zu Esowatch schafft, muss so Einiges richtig gemacht haben !

    Ich selber bin auch vehement betroffen vom RADAR-Richtfunkstrahl durch meine DG-Wohnung und unterhalb des Hauses haben sich zuletzt 2 nacheinander umgebracht und auch sonst ist es ein Rein und Raus im Haus mit Mietern, bei 12 Mietparteien blieben nur 3 länger als 18 Monate hier in Schnaitsee.

    Den Atox würde ich gerne ausprobieren, wenn es diesen zumindest wo 30 Tage zum Kennenlernen geben sollte !

    Ich habe auch eine Ahnung über das Wirken von Strömen, Kräften und feinstofflichen Energien aus dem morphogenetischen Feld außerhalb der 3. Dimension. Die bezahlten Experten einer schulwissenschaftlichen System hörigen Konzernlobby sind völlig fehlgehend.

    Das weiterentwickelte Militär hingegen (das russische zumindest) weiß um Welten mehr, als die uns verdummt gemachten Bürgern veröffentlichte Wissenschaft und sie ist dieser um 45 Jahre vorraus.

    Die von den Militärs lachen allesamt nicht über paranorm erscheinende Vorgänge, die vielleicht dem kopferten Mainstream-Wissenschaftler nicht einleuchten wollen !

    Ich gehe rein nach eigenem Erkenntnissforschungsdrang in die Lebensschule = autodidaktisch.

    Und ich habe daher auch schon ein Freie Energie Gerät an den Stromkreislauf meiner Wohnung angeschlossen, welches gute Dienste erweist und es laut Experten gar nicht geben kann, aber es reduziert meinen Stromverbrauch massiv.

    So auch die Forcardi-Rossi- „Kalte Fusion-Kraftwerkstechnik“ mit derzeit 55 marktreifen in Bologna am 28.10.11 vorgestellten 1-MW-Kraftwerken, welche in Italien gebaut werden und wofür sich dafür die Chinesen sehr viel mehr interessieren und vermutlich auch Nordkorea brauchen könnte für eine sichere friedliche und ruhige Freie- Energie-Raumtechnik-Versorgung !

    Das mit dem göttlichen Heilstrom ist/klingt wirklich sehr interessant, das Wirken habe ich ausprobiert und das strömt so durch den Körper nach einer Weile und belebt, wenn man sich das als göttliche Frequenzwelle bewusst macht und gerade hinsetzt und mal alles Belastende, Negative fiktiv fallen lässt in Gedanken !

    Wenn es all das Abträgliche an Einflüssen gibt, so gibt es auch das Aufbauende, Heilende und just davon weiß ich auch zu erzählen, da ich die Hölle auf Erden hinter mir habe und nur dadurch in beachtlichen Quantensprüngen auf dem Weg bis hin zur Meisterschaft ein Stück weiter kam !

    Sonnigen Gruß sendet
    Daniel M R
    http://www.allinformierendes.de und 89 weitere Themen-Rubriken und 29 kommentierbare Blogs !

    Antwort
  • 5. alexandros m. pfaff  |  Januar 18, 2016 um 10:54 am

    Hallo liebe Blog-Gemeinschaft!

    Als Geopathologe habe auch ich zahlreichen New-Age-Schrott in die Hände bekommen und vielversprechende Chromolux-Werbebrochuren zu Gesicht bekommen. Geräte, die zum größten Teil entwedergar nichts bewirk(t)en oder aber nur einen Bruchteil vom Versprochenen. Manche widerum sind relativ oder gar sehr gut, zu Beginn zumindest, lassen nach einiger Zeit jedoch an Wirkung nach und sind je nach Artikel nach einem Jahr +/- völlig unbrauchbar. darunter fallen auch sehr teure besonder schicke Geräte von renomierten (sollte man meinen!) Firmen…

    Persönlich empfehle ich den RAC Raycleaner, der auch von Fr. Hunderner angesprochen wurde, jedoch bei ihr aufgrund ihrer besonderen physiologischen Situation offenbar enegetisch zu aktivierend war. Ggf. hätte sie ihn über etwas längere Zeit testen müssen, denn bei hypersensitiven Menschen, kann es einer gewissen „Einfühlungs- und Gewöhnungsphase“ bedürfen, denn der RAC RAC Raycleaner ist nicht nbur ein „Einer für Alles Gerät“, was negative/schädliche Strahlung angeht, egal ob technischer/künstlicher oder natürlicher Natur, sondern dient gleichzeitig als Energie-Harmonisierer und Aktivator! Getestet ist dieses Gerät beim Life-Test-Institut in Deutschland und die Testreihen sind für jeden zugänglich auf deren Webseite veröffentlicht.

    Schaut euch dieses kleine Schmuckstück am besten einmal auf unserer Webseite an und falls es euch zusagt, ihr aber Bedenken habt: Auf den RAC gibt es eine volle 6wöchige Geldzurück-Garantie! Und beim House of Light Hellas dazu noch entsprechenden kostenlosen after-sales-service… für alle Fälle. Lest am besten selbst und falls ihr Fragen haben solltet, schickt mir einfach eine email (siehe Webseite).

    der link zur Seite ist folgender:
    http://eshop.house-of-light.gr/radiaesthesia-dowsing-ray-protection-geopathology/?sl=de

    Euch allen alles Gute und vor allem, beste, strahlenfreie Gesundheit…

    alexandros m. pfaff

    house of light hellas

    Antwort
  • 6. Ursula Hundemer  |  Januar 18, 2016 um 12:53 pm

    Hallo, liebe Leser,

    erstaunt sah ich, dass hier am Thema noch weiter geschrieben wird. Natürlich gibt es ÜBERALL Menschen, die hauptsächlich ihren eigenen Vorteil im Sinn haben. Also auch in der Elektrosmog-Szene; darüber zu diskutieren wäre Zeitverschwendung.
    Wichtig scheint mir meine Erfahrung, dass der Körper als autopoietisches System – der sich einstelt auf das, was ihm ‚zugemutet‘ wird – eben nicht wie ein Handy auf Knopfdruck reagiert – weshalb bisher alle von mir benutzten Schutzsysteme mit der Zeit eine veränderte Wirkung hatten. Deshalb verwand ich in der Vergangenheit die hier genannten und zusätzlich noch andere Geräte & Methoden etc. – fast alle immer nur ZEITWEISE, eben bis ihre Wirkung meinem SUBJEKTIVEN Empfinden entsprechend nachließ – dann eine zeitlang etwas anderes – dann wieder ein paar Tage nichts, etc.

    Erfahrungen sind NATÜRLICH subjektiv; es ist eine Krankheit, zu glauben, dass alle Menschen gleich seien und gleich reagierten. – oider womöglich sogar gleich sein müssten.

    Seit 6/20014 habe ich auch keinen Metallring mehr in der Herzklappe; bei dieser OP jedoch Komplikationen: Ich wurde für 14 Tage in ein künstliches Koma versetzt mit ECMO (offener Brustkrob an der Herz-Lungen-Maschine). Hinterher war ich wegen der extremen Strahlenbelastungen im Krankenhaus/Intensivstation „strahlenkrank“: Die Haare fast weiß, fielen mir büschelweise aus, war fast blind, hatte ‚Alzheimer‘ dass ich noch nicht mal ein paar SEKUNDEN etwas behalten konnte, Wortfindungsstörungen, so dass ich mich nicht artikulieren konnte – und so auch nicht adäquat wehren dagegen, dass man mir als Elektrosensibler – noch dazu Linkshänderin – in die linke Schulter einen Herzschrittmacher (HSM) einsetzte!

    Erst in der Reha konnte ich mit Lupe die Befunde lesen und stellte erstaunt fest, dass man mir, statt die Elektrosensiblilität anzuerkennen, in der Herzklinik die Diagnose „chronisch-paranoide Schizophrenie“ und „wahnhaft gestört“ wegen Angst vor Elektrosmog verpasst hatte!

    Kein Wunder also, dass diese Ärzte mich nach Einsetzen des Herzschrittmachers noch etlichen Untersuchungen unterzogen, um festzustellen „was ich habe“ … und NICHTS fanden!

    (Was DAS alles gekostet haben mag?)

    Sie können es nicht denken – weil sie, wie die meisten Mitmenschen, längst körperlich (die Zellen) und seelisch-geistig (man will dazugehören) SÜCHTIG sind nach diesen Mikrowellen und dem durch die ‚coolern Tools‘ vermeintlich erhöhten Prestige. Hinzu kommt das Massenbewusstsein, in das alle unbewusst einklinken und so von dem auch unbewusst gesteuert werden.
    (Auch über solche Zusammenhänge geht meine Webseite sonnenweib.de.)

    Auch in der Reha wurde meine Elektrosensibilität nicht anerkannt; weshalb ich sie vorzeitig verließ, damals noch in schlimmem Zustand. Dort wurde am Empfang den Patienten WLAN-Laptops angeboten mit der Entschuldigung, dass es möglich sei, dass in dem einen oder anderen Zimmer nur schlechter Empfang sei …

    Der HSM war nach einem Jahr der absolute Obergau:
    TINNITUS links mit komplettem Hörsturz, inzwischen auch Ohrgeräusche auf dem rechten Ohr; wenn dort auch Hörsturz einträte, wäre ich taub, könnte (allein lebend) noch nicht mal mehr telefonieren. Der Lympfknoten unterhalb des linken Ohres (10 cm vom HSM entfernt) ist seit einem Jahr geschwollen. Der HNO-Arzt ignorierte das und auch meine Elektrosensibilität – er wollte (nach 3 Wochen Tinnitus) mir ein Hörgerät mit Tinnitusunterdrückung verschreiben! (Man gönnt sich ja sonst nix!)

    Eine Kardiologin, die ich in 7/2015 gebeten hatte, den HSM in der Impulsgebung zu reduzieren, programmierte ihn einfach neu (dabei gab sie mir vier Stromschläge in aufsteigender Stärke über die Elektroden ins Herz!). Danach ging es mir erst richtig dreckig. Ein weiterer von mir daraufhin konsultierter Kardiologe stellte fest, dass der HSM statt auf Impulsgebung, wenn nötig – nun auf 100% Vorhofpacing eingestellt sei. Damit sei ich abhängig von dem Ding. Er korrigierte das auch nicht

    Vom HSM werden auch die Schilddrüse (aus dem Gleichgewicht) und der Kehlkopf (Schmerzen) in Mitleidenschaft gezogen. Der vor der OP erhoffte Gewinn, durch eine nach 26,5 Jahren notwendig gewordene neue Bio-Herzklappen-Prothese weniger vom Elektrosmog drangsaliert zu werden, stellte sich also nicht ein.

    Ich habe seit einigen Tagen TerraPro-Matten (Sitzkissen am PC, große Matte im Bett). Damit kann ich endlich wieder tief und fest schlafen: Wie auf den ‚Inseln der Seligen‘! Wünsche vielen, dass sie dort ankommen!

    Alle anderen Hilfsmittel – einschließlich Homöopathie (Barium Carbonicum hat mitgeholfen, mich aus dem Alzheimer-Zustand raus zu bringen) habe ich weg geräumt. Ich brauche noch nicht mal mehr einen Bettkeil – kann endlich wieder flach schlafen. Und ich fühle mich sehr gut. Entgiftung wegen der Schwermetalle im Körper (HSM und Drahtcerclagen aus Titan) will ich bald mit Zeolith beginnen.
    Ich habe seit 25 Jahren fast keine allopathischen Medikamente genommen – natürlich mit Ausnahme des Klinikaufenthaltes und Reha, wo ich damit abgefüllt wurde.

    Wir sollten viel genauer hinsehen, was im Schulmedizinbereich läuft. Fand nämlich nach diesem Desaster (deshalb hatte ich es wohl zu erleben) heraus, dass
    a) für umweltbedingte Krankheiten bzw. Krankheitssymptome seit 2011 von den gesetzl. Kassen den Ärzten KEINE Abrechnungscodes mehr zur Verfügung gestellt werden – weshalb es so diese „umweltbedingten“ Krankheiten – wozu ich Elektrosmog zähle – auch nicht mehr geben kann, darf etc….
    b) für die Diagnose „Schizophrenie“ erhält eine gesetz. Kasse zusätzlich Euro 6.000 aus dem Gesundheitsfonds … was natürlich ein viel besseres Geschäft ist, als über die Folgen von Elektrosmog aufzuklären, noch dazu, wenn sowieso die meisten längst süchtig danach sind – und eben auch so reagieren wie ein Alkoholiker, dem man die Flasche wegnehmen will.
    Dieses ‚Diagnose-Geschäft‘ ist zusätzlich lukrativ, weil der Elektrosensible – wie ich – solche Ärzte ja nur noch flüchten kann – also auch keine Behandlungen mehr anfallen. Die Bücher: ‚Patient im Visier‘, ‚Vergiss Alzheimer‘ & ‚Krank durch Medikamente‘ stecken mir zusätzlich Lichter auf!

    Was den ATOX angeht, wurde ich 2010/2011 von drei Menschen, die sich viel und lange mit Elektrosmog und Methoden zur Abhilfe befassten gewarnt, dass er negative spirituelle Auswirkungen habe.
    Das sei hier nur wieter gegeben.

    Euch alles alles Gute! Nicht aufgeben – es gibt immer wieder neue Lösungen!
    Freue mich, wenn Ihr mich auf meiner Webseite besucht!

    Ursula Hundemer

    Antwort
    • 7. alexandros m. pfaff  |  Januar 18, 2016 um 7:48 pm

      ja, das ist schon eine ganz schön intensive Geschichte und Erfahrungen, die man sicher niemandem anders wünschen würde… Dir alles Gute Ursula, bleib weiterhin mit Kraft und Liebe bei der Sache! Ich persönlich habe den ATOX nicht in den Händen gehabt und kann somit auch nichts darüber aussagen, außer daß er mir intuitiv nicht besonders sympathisch ist… Was den RAC angeht, habe ich persönlich bisher noch nicht einen einzigen Fall mit Komplikationen gehabt und die Erfinderin selbst, hat, soweit ich weis, auch nur ein paar vereinzelte Fälle von anfänglichem leichtem „Unwohlsein“ im Sinne von „sich anders als bisher“ fühlen, etwas wie „aufgedreht“ sein, so als ob zu viel Kaffee getrunken wurde. Diese Symptome waren bei fast allen nach wenigen Tagen verschwunden. Es gab wohl ein oder zwei Fälle, wo der RAC zu viel Energetisierung für die betroffenen Personen verursachte, diese also zu viel Energie in sich spürten. Für solche Fälle gibt es eine mögliche Angleichung mit der Symmetrie des RAC, aber wie gesagt, dies ist extrem selten und vielleicht im Bereich von weniger als 0,5% der Fälle relevant. Wie Ursula bereits sehr treffend geschrieben hat: Jeder Mensch ist ist individuell unterschiedlich und letztlich ein Einzelfall, was seinen psychosomatischspirituelle Zusammensetzung angeht und so gibt es natürlich generell keine 0-8-15 Lösung die immer überall für alle passt. Auf den RAC bezogen geben wir genau deshalb 6wöchige volle Geldzurückgarantie, falls einmal ein Sonderfall der Inkompatibilität vorkommen sollte. In diesem Zeitraum ist in jedem Fall erkennbar, ob der RAC passt oder eben nicht… Euch allen und vor dir Ursula, von Herzen alles Gute!

      Antwort
      • 8. Ursula Hundemer  |  Januar 19, 2016 um 11:03 am

        Hallo Alexandros, Danke für die guten Wünsche. Lebenserfahrungen macht man ja, um daran zu wachsen. Meine möchte ich nicht missen, denn sie haben mir die Augen geöffnet – nicht nur für das, was wirklich abläuft – sondern auch, wie wir da hinaus finden können – indem wir alle unsere latenten Fähigkeiten aktivieren lernen. Erkenntnisse über Erkenntnisse konnte ich so gewinnen! Deshalb bin ich sehr dankbar für meine Erfahrungen (auch wenn das manchem seltsam erscheinen mag.)

        Wer, wie ich, die Vibrationen von EMF und vor allem gepulsten Mikrowellen (z. B. WLAN) oder Radar etc. direkt mit dem Körper fühlen kann – und zwar rund um die Uhr – dem reicht wahrscheinlich – wie mir – der RAC Ray Cleaner nicht. Er, wie auch z. B. die BioProtect-Karte von Dr. Grün haben bei mir die Wirkung, dass das Bösartige, Aggressive dieser Belastungen gemilldert wird – aber ich spüre sie eben trotzdem weiter, vielleicht etwas weniger intensiv.
        Ganz sicher hat mich nicht gestört, dass er energetisiert bzw. energetisieren soll, denn ich bin berühmt-berüchtigt für mein „sizilianisches Temperament“ – und keineswegs eine Leisetreterin.
        Herzliche Grüße – auch an die Erfinderin des RAC – sie kennt mich!
        Ursula Hundemer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Archive

Blog Stats

  • 45,511 hits

Top-Klicks

  • -

%d Bloggern gefällt das: